• Jahresausflug der Ehemaligen

    Der Jahresausflug von uns Musikerinnen und Musiker führte uns bei strahlend blauem Himmel in die Partnerstadt Wolfsberg. Am Freitag wurden wir zusammen mit dem Herzogenauracher Heimatverein im Wolfsberger Rathaus sehr herzlich empfangen. Den Abend ließen wir im Hotel Stoff gemütlich ausklingen.

    Am nächsten Tag fand in der Stadt Wolfsberg der „Herbst in Wolfsberg“ statt. Hier konnten wir beim Kesselgulasch-Wettkochen zuschauen und anschließend das Gulasch auch probieren. Zusammen mit dem Heimatverein Herzogenaurach wurden wir am Abend in den Friesacher Hof in Prebl zu einem gemütlichen Beisammensein durch die Stadt Wolfsberg eingeladen. Für die musikalische Umrahmung sorgten Peter Persin und Emmi Weiß zusammen mit dem Wolfsberger Musiker Peter. Natürlich kamen auch die kulinarischen Köstlichkeiten nicht zu kurz.

    Für den Sonntag stand ein Ausflug nach Velden am Wörthersee auf dem Programm. Von Velden aus ging es mit dem Schiff bis nach Reifnitz.

    Anschließend fuhren wir weiter nach Keutschach zum Pyramidenkogel. Der Aussichtsturm am Pyramidenkogel bietet einen herrlichen Blick über den gesamten Wörthersee. Die höchste geschlossene Rutsche Europas nahmen viele Musiker und Musikerinnen zum Anlass, die Plattform wieder zu verlassen. In der Pizzeria Raffaele in Sankt Stefan ließen wir bei Pizza und Wein den Tag noch mal Revue passieren.

    Bevor wir am Montag wieder Richtung Heimat fuhren, ließen wir unser Geburtstagskind Konrad Gruber hochleben.

    Der Ausflug war einfach super schön und ein toller Erfolg. Ein ganz großes Dankeschön an unsere Erika Scherzer, die immer für uns Ehemalige diese tollen Ausflüge organisiert.

    Margarete Wanjelik

  • D3 – Besondere Erfolge 2021 und 2022

    Wir möchten heute drei Musikerinnen vorstellen, die mit herausragendem Ergebnis ihre Gold-Prüfungen in Hammelburg abgelegt haben: Anna-Maria Neuner (Klarinette, 2021, Unterricht bei Andrea Kürten), Hanna Persin (Flöte, 2022, Unterricht bei Joanna Krasnopolska) und Lea Weißkopf (Klarinette, 2022, Unterricht bei Andrea Kürten).
     
    Lea
    Anna-Maria
    Hanna
    Alle drei Musikerinnen haben Ihr Additum Musik am Gymnasium mit hervorragendem Erfolg bestanden. Sie spielen seit vielen Jahren erfolgreich in der Bläserphilharmonie.
    Wir gratulieren zu den tollen Erfolgen und wünschen nur das Beste für die weitere Zukunft.
  • Spanferkel mit Galeriebesuch

    Bei etwas durchwachsenem Wetter traf sich die Seniorband im wunderschönen Garten bei Maria Morgenroth, um mit ihr mit Spanferkel und selbstgemachten Salaten und Kuchen ihren Geburtstag zu feiern.

    Anschließend durften wir dann ein paar Werke der Galerie fuenFinga bewundern. Und schon sprudelten die Ideen – mit mehreren Künstlern und Künstlerinnen in der Seniorband könnten wird doch vielleicht eine musikalische Matinee mit Ausstellung gestalten? Noch ist es nur eine Idee – schauen wir was sich umsetzen lässt.

    Für Kunstinteressierte: demnächst wird in Rezelsdorf eine Ausstellung ‚Kunst im Land‘ eröffnet, Näheres hier:

  • Großes Aufgebot für unseren Schellenbaumträger

    Rolf Weber, über 40 Jahre Mitglied der Stadtjugendkapelle und viele Jahre lang als Schellenbaumträger mit vollem Einsatz bei den Umzügen dabei, feierte seinen 80. Geburtstag in Buch bei Weisendorf. Die Ehemaligen waren mit großer Besetzung da, um ihm ein Ständchen zu bringen. Der Jubilar und seine großen und kleinen Gäste machten begeistert mit.

    Wir wünschen noch viele gesunde Jahre und freuen uns auf ein Wiedersehen zum 85.

  • Heiße Klänge bei tropischen Temperaturen

    Musik an einem Sommerabend – das diesjährige Open Air Konzert brach von der Temperatur her alle Rekorde. Doch die Besucher kamen, am Zaun entlang, vor der Scheune, unter den Bäumen, Regenschirmen und sonstigen kreativen Schattenspendern hatten sich unsere Fans eingefunden, um ein mitreißendes Konzert zu hören.

    Das neue Start-Up-Orchester zeigte eindrucksvoll, was in nicht mal 10 Monaten Unterricht und 9 Monaten Orchesterzusammenspiel erreicht werden kann. Der erste Auftritt, dirigiert von Norbert Engelmann klappte gut – überglücklich verriet eine Mitspielerin, dass es erst vor zwei Proben noch so gar nicht funktioniert hatte.

    Mit einer kurzen Rede hob Tobias Komann Norbert Engelmanns jahrzehntelanges musikalisches Engagement für den Verein hervor und überreichte ihm mit dem Dank des Präsidiums die Urkunden mit der Ernennung zum Ehrendirigenten und Ehrenmitglied samt Geschenkkorb.

    Beim Konzert des Jugendorchesters war dann richtig Action, das Bigband-Arrangement brachte Jazz-Feeling ins Publikum und zu Havana hätte man sich einen kühlen Cocktail mit Strohhalm gewünscht – relaxed, laid back.

    Da Michael die Stadtjugendkapelle zum Ende des Schuljahres verlässt, bekam er ein großes Dankeschön von einer kleinen Abordnung von Jugendorchester, Schülerorchester und Präsidium und einen Riesen-Abschiedsapplaus.

    Während der Umbaupause spielte dann ein Tubaquartett, passend zur Tageszeit Mozarts kleine Nachtmusik – ein Genuss.

    Los ging’s dann mit der Bläserphilharmonie unter Björn Schnee mit ‚Skandal im Sperrbezirk‘ und anderen großen Hits aus den 80er Jahren, (fast) zum Mitsingen. Auch mit einem wunderbaren Santana Medley mit Ohrwurm-Garantie versetzte die Bläserphilharmonie das Publikum in Mitmachlaune. Inzwischen hatte auch die Sonne ein Einsehen und verschwand so langsam hinter der Scheune und das Publikum traute sich näher heran, um die Musiker doch noch aus der Nähe zu hören.

    Mit einem ergreifenden ‚We are the World‘ – gesungen vom Publikum mit Schwenken von Feuerzeugen (oder, etwas pragmatischer Handytaschenlampen) verabschiedete sich die Bläserphilharmonie von ihrem Publikum. Ein schönes Konzert ging zu Ende, vielen Dank allen, die mitgemacht haben.