• Neujahrskonzert der Bläserphilharmonie

    Zum ersten Mal organisierte und veranstaltete die Bläserphilharmonie unter der Leitung von Björn Schnee das Neujahrskonzert.

    Fotos: @multifunktions_paul

    In der voll besetzten Eichwaldhalle in Puschendorf begann das Konzert eindrucksvoll mit dem Stück „A Festive Opening“ von Viktor Burgstaller.

    Im Anschluss daran konnte die Solistin an der Oboe, Johanna Fritz, mit dem berührenden Werk „Gabriels Oboe“ von Robert Longfield ihr Können zeigen.

    Das nächste Werk „Floating Flags“ komponierte Carlos Marques für ein Internationales Band Festival in Italien, bei dem die Flaggen aller teilnehmenden Länder in der Stadt gehisst werden. Das Festival symbolisiert die Leidenschaft der Musik und den Zusammenhalt der Musizierenden, was in diesem Werk zum Ausdruck gebracht wurde.

    Im Anschluss erklang das Stück „Journey to the Lion´s Castle“ von Rossano Galante, welches das Publikum auf eine aufregende Reise von verschiedenen Stimmungen und Stilen schickte.

    Foto: @multifunktions_paul

    Beim letzten Stück des ersten Teils des Konzerts wählte die Bläserphilharmonie den Klassiker „The Typewriter“ von Leroy Anderson im Arrangement von Hans van der Heide. Hier stellte der Schlagzeuger Moritz Schark als Solist sein Können an der Schreibmaschine unter Beweis, was beim Publikum sehr gut ankam.

    Nach einer kurzen Pause ging es mit dem anspruchsvollen Klassiker „Overture von Orpheus“ weiter. Ursprünglich erzählt die französische Operette von Jacques Offenbach eine humorvolle und satirische Geschichte über Orpheus und Eurydike, verbindet dabei aber traditionelle Mythologie mit zeitgenössischer Gesellschaftskritik.

    Weiter ging es mit der Schönbrunn Suite in 3 Sätzen von Siegmund Andraschek. Die Zuhörenden traten mit einer Anfahrt zum Schloss, über einen Ausflug zu Gloriette bis hin zum Jagdschloss Schönbrunn eine Reise in die musikalische Kaiserzeit an.

    Im Anschluss des Konzertprogramms gab die Bläserphilharmonie den bekannten italienische Florentiner Marsch von Julius Fucík zum Besten und bildeten damit einen schwungvollen Abschluss des Konzertprogramms.

    Nach Aufforderung des Publikums erklang noch die berührende Zugabe „Music“ von John Miles und als Abschluss des Konzerts ein Arrangement des Stückes „Unsere Reise“ der Band Fäaschtbänkler.

    Die Bläserphilharmonie mit ihrem Leiter Björn Schnee konnte sich im Anschluss an das Konzert über viel positives Feedback und ein sehr gelungenes erstes Konzert in diesem Format freuen.

    Ein besonderer Dank gilt außerdem den Helfern und Sponsoren, ohne die das Konzert in dieser Form nicht möglich gewesen wäre!

    (Text: Julia Bürkl)

  • Ständchen bei unserem ältesten Mitglied

    Zum 94. Geburtstag konnte die Bläserphilharmonie fast vollzählig unserem ältesten Mitglied Otto Rüger mit einem Ständchen gratulieren.

    Der Dreikönigstag war Probentag für das Neujahrskonzert der Bläserphilharmonie. Ein kurzer Spaziergang die Eichelmühlgasse entlang war eine schöne Abwechslung – wir wünschen Herrn Rüger weiterhin gute Gesundheit.

  • 24. Türchen – Klingender Adventskalender

    Hark the Herald Angels Sing , gepielt vom Jugendorchester beim Weihnachtskonzert, dirigiert von Björn Schnee.

    Stille Nacht, Heilige Nacht, vorgetragen von den Ehemaligen unter der Leitung von Sandra Knoth beim Lebendigen Adventskalender auf dem Markplatz.

    Mit drei weihnachtlichen Stücken verabschiedet sich die Stadtjugendkapelle in die Weihnachtsferien und wünscht allen eine gesegnete Weihnachtszeit und Glück und Gesundheit im Neuen Jahr.

    Mit dem Jingle Bells Swing, gespielt von Katharina aus der Bläserphilharmonie starten wir beschwingt in die Feiertage.

    Alle Stücke des Klingenden Adventskalenders zum Nachhören sind in der Playlist Adventskalender 2023.

  • Die Ehemaligen beim Lebendigen Adventskalender

    Das 22. Türchen des Lebendigen Adventskalenders der Stadt wurde von den Ehemaligen, dirigiert von Sandra Knoth, gestaltet. Perfekt ausgestattet mit roten Weihnachtsmützen und mit Plätzchen für die Kinder, gutgelaunter Moderation durch Bernhard Schwab und schönen Musikstücken war das Türchen ein voller Erfolg. Beim ersten Stück durften die Kinder auf die Bühne und mitsingen. Das zum Abschluss gespielte Weihnachtsliedermedley können Sie hier noch mal anhören.

  • Weihnachtsfeier der SJK

    Bei äußerst stürmischem und nassem Wetter gab es leider nur eine Feuerschale und die Feier wurde fast vollständig ins Vereinsheim verlegt. Durch die Erweiterung des Aufenthaltsbereichs konnte der Glühwein im Trockenen ausgeschenkt werden und Eltern und Kinder konnten sich gut versorgt mit Plätzchen und Heißer Birne an den Stehtischen miteinander unterhalten oder den Vorführungen im Probesaal und im Willi-Mehler-Saal zuhören.

    Für den Grill war auch noch ein einigermaßen trockenes Plätzchen gefunden worden. Abgeschirmt durch Plakatständer, die zum Windschutz umfunktioniert wurden, funktionierte dann auch der Gasgrill und lieferte einen steten Strom an Würstchen, der oben im Saal ausgegeben wurde.

    Der Orchesterrat der Bläserphilharmonie hatte alles perfekt vorbereitet – Dekoration, Aufbau (und Abbau) von Essens- und Glühweinstand und Essens- und Getränkeausgabe – gut gelaunt sorgten sie für einen reibungslosen Ablauf.

    Punkt 17 Uhr eröffnete das Schülerorchester, dirigiert von Norbert, die Weihnachtsfeier. Nach einer Durststrecke durch die Coronajahre haben wir jetzt ein Schülerorchester mit 24 MusikerInnen, davon 4 erwachsene Anfänger. Es war ein schöner Einstieg mit weihnachtlichen Stücken und, nach großem Applaus, der verdienten Zugabe.

    Dann ging es zügig nach oben in den Saal, wo Annegret mit einer großen Gruppe ihrer MFE Kinder ein Musical aufführte.

    Im Anschluss spielte das Jugendorchester unter Björn dann noch einen Auszug aus seinem Weihnachtskonzert, der mit viel Applaus (und einer Zugabe) bedacht wurde und damit war der offizielle musikalische Teil des Abends abgeschlossen.

    Valerio – D1

    Die Ehrung der D-Prüflinge fand oben im Saal statt. D1-Bronze machten: Valerio Abrate, Maya Hegewald, Michael Hermann, Hannes Hermschulte, Jonas Mehl, Florian Nieh und Jakob Seiffert.
    D2 – Silber machten Katharina Hermann und Nic Weißkopf.

    Allen erfolgreichen Prüfungsteilnehmern und ihren Lehrkräften herzlichen Glückwunsch und ein großes Dankeschön.

    Florian – D1

    Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Geschenk2-1024x721.jpg

    Der Orchesterrat bedankte sich bei Björn für das hervorragende Jahr und Markus Widuch überreichte Björn eine Eintrittskarte für ein Konzert von Mnozil Brass. Anschließend bekam das Präsidium einen Geschenkkorb und eine ‘Wir packen mit an – Eure Bläserphilharmonie’ Foto-Collage – es stimmt – Orchesterrat, Bläserphilharmonie und Präsidium sind ein gutes Team.