Weihnachtsfeier

Ehrung langjähriger Mitglieder


Nordbayriche Nachrichten

Eine der Thesen des Präsidenten, warum es bei der Stadtjugendkapelle Herzogenaurach so viele langjährige Mitglieder gibt
„Zeitlose Musik hält Mitglieder lange Jahre im Verein“

Ehrungsnachmittag fand in Probenatmosphäre in der Kellergasse statt – Keine Nachwuchssorgen – Viel Lob vom Bürgermeister

HERZOGENAURACH – Treue Mitglieder wurden am Sonntagnachmittag bei der Stadtjugendkapelle in deren Räumen in der Kellergasse geehrt.

Präsident Bernhard Schwab äußerte sich stolz auf die treuen Mitglieder. Der Probenraum mit all den Instrumenten biete die richtige Atmosphäre für diesen Anlass.

Die Stadtjugendkapelle, so Schwab weiter, bestehe aus einer begeisterten Jugend, die immer zu musikalischen Höchstleistungen fähig sei und dies auch beweise. Bei Wertungsspielen, Konzerten oder vielen anderen Anlässen zeigten sie dies immer wieder.

Dass aber diese außergewöhnlichen Leistungen und die dazugehörige musikalische Klasse nicht nur ein Verdienst der aktiven Mannschaft, son dern ein Verdienst aller Vereinsmitglieder sei, darüber dächten die Wenigsten nach. Ein Verein, so Schwab, ist immer nur so gut wie die Mannschaft, die dahinter steht.

Man könne voller Stolz sagen, dass der Verein Mitglieder habe, die zu ihm stehen. In drei Jahren werden Mitglieder die 40 Jahre lang im Verein sind geehrt. Heuer sind es neun Mitglieder mit 25 Jahren und zwölf mit zehn Jahren.

Die Stadtjugendkapelle müsse schon etwas Besonderes an sich haben, wenn sie so viele Mitglieder und langjährige Mitglieder besitzt, meinte Bernhard Schwab. Es könnten viele Gründe sein, wie das Vereinsklima – jede Altersgruppe ist vertreten – oder es sei die zeitlose Musik, die jeder gerne höre. Der wichtigste Grund dürfte allerdings die Liebe für die konzertante und bodenständige Blasmusik, vor allem aber an ihrem Engagement liegen, junge begeisterungsfähige Musiker zu fördern.

Die Jugend brauche eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung, müsse gefordert und in die Gemeinschaft integriert werden. Nachwuchsprobleme habe die Stadtjugendkapelle keine. Sie sei auch noch nicht an die Wachstumsgrenzen gestoßen. Ein Vereinsheim werde mit sehr viel Eigenleistung gebaut.

Bürgermeister Hans Lang erinnerte an die vielen Termine der Stadtjugendkapelle. Die Jugend sei hier gut aufgehoben. Auch in den anderen Punkten sei er, Lang, gleicher Meinung wie der Präsident.

25 Jahre Treue

Die Ehrung der Mitglieder nahmen im Beisein des Bürgermeisters der Präsident der Stadtjugendkapelle, Bernhard Schwab, 1. Vizepräsident Berndt Jurschewsky und Schatzmeister Wolfgang Mehler vor. Für 25 Jahre Treue zum Verein erhielten Ernst Neudecker, Michael Hertwich, Hermann Weiler, Harald Schugk jun., Bernd Bucher, Kuno Bucher (alle Herzogenaurach), Rolf Jung, Stephan Jung (beide aus Oberreichenbach) und Kunigunde Riedel aus Weisendorf die Auszeichnung in Silber. Für zehn Jahre Treue wurden geehrt: Katharina Zollhöfer, Elfriede Schallenberger, Silke Schallenberger, Heidi Müller, Peter Bock, Ingrid Hutter, Vera Kraus, Brigitte Koch, Manfred Badum, Claudia Badum, Josef Wendel und Hans Laqua.

Gemeinschaftskonzert in Sonthofen

Erster Spatenstich zum Neubau der Probenräume

Festzug zur 1000 Jahr Feier der Stadt

« Ältere Einträge