• Spende von der Sparkasse

    Bei ihrer Feier der Stipendiaten überreichte die Stadt- und Kreissparkasse ERH symbolisch einen Scheck. Die Stadtjugendkapelle erhielt für ihr Projekt „Instrumentalvorstellung an den Grundschulen Herzogenaurachs“ einen Zuschuss von 1750€. Vielen Dank für die großzügige Spende, die symbolisch von unserer Jugendwartin Johanna Fritz entgegengenommen wurde.

  • Abschied von Pfarrer Hetzel

    Auf dem Kirchplatz war viel los – eine Bühne, Biertische, Imbissbuden, Ausschank, eine große Kuchentheke. Die Kirchengemeinde hatte viel aufgeboten, um Pfarrer Hetzel zu verabschieden und natürlich war auch die Stadtjugendkapelle vertreten.

    Zunächst spielten die Ehemaligen auf der Bühne ein Abschiedskonzert und übergaben dann ein Band T-Shirt zum Andenken an viele gemeinsame Erlebnisse.

    Mit einem kleinen feinen Ensemble traten dann Norbert Engelmann und seine Rhythm & T-Bones Kollegen an, begleitet von Toni Rotter am Piano. Ergreifende Soli der Posaune und spielerisch auf höchstem Niveau – ein Hörgenuss mit einem Hauch Melancholie.

    Wir danken Pfarrer Hetzel für viele schöne gemeinsame Jahre und das Adveniamus, das er in Zusammenarbeit mit Norbert Engelmann zu einem ganz großen musikalischen Erlebnis gemacht hat.

  • Tag der Offenen Tür

    Gut dass es nicht mehr so heiß war – viele Familien haben den Weg zum Instrumente ausprobieren gefunden.

    Die fortgeschrittenen Blockflötenkinder eröffneten den Tag der Offenen Tür und zeigten, dass sie jetzt bereit sind, ein Orchesterinstrument zu beginnen. Sie machten dann auch begeistert mit beim Instrumente testen.

    Auch das Start-Up-Orchester zeigte dem interessierten Publikum, dass man mit nur 10 Monaten Unterricht schon richtige Orchesterstücke spielen kann.

    Mit einem Laufzettel ging’s dann los – in jedem Zimmer gab es Instrumente auszuprobieren und auch die Eltern mussten ran und so manche(r) stellte fest, dass es ein schönes Erfolgserlebnis ist, einem Saxophon, der Tuba oder einem Fagott Töne zu entlocken oder endlich mal auf einem Drumset zu spielen.

    Mit viel Freude am Ausprobieren machten die Kinder und Erwachsenen mit – querbeet – wir wünschen ihnen, dass sie ihr Instrument finden und bei uns anfangen, vielleicht sogar als Familienteams.

    Ein gut gemischtes Team aus Lehrkräften, Musikern der Bläserphilharmonie, des Jugendorchesters und der Seniorband machten den Tag der Offenen Tür zu einem schönen Erlebnis für alle Besucher. Jetzt hoffen wir natürlich auf viele Anmeldungen für das neue Schuljahr.

    Besonderer Dank geht an Franziska Waßerloos, frühere Spielerin der Bläserphilharmonie, die extra aus Coburg angereist war, um die Flöte vorzustellen.