Spende aus Adventskonzert überreicht

Herzogenaurach – Eine Spende über 1.000 Euro konnte an Pfarrer Helmut Hetzel überreicht werden.

Im Namen der Seniorband, einem Orchester der Stadtjugendkapelle Herzogenaurach, überreichte Karl Pech am vergangenen Samstag einen symbolischen Scheck an Pfarrer Helmut Hetzel. 1000 Euro sind der Erlös aus dem vierten Adventskonzert der Seniorband, das sie Anfang Dezember in St. Otto gegeben haben. „Ab dem dritten mal ist es Tradition.“ merkte Hetzel schmunzelnd an. Pech erinnerte sich, wie sehr die Seniorband, ein Erwachsenenorchester der Stadtjugendkapelle, die Adventskonzerte in St. Otto genießen. Dies beginnt mit der hervorragenden Vorbereitung durch den Musikalischen Leiter, Norbert Engelmann, geht über die Proben mit ihm, und wird auch vom Verein unterstützt. Die stets freundliche Aufnahme in St. Otto kommt wohltuend beim Orchester an, und die Seniorband darf bei ihren Konzerten längst auf eine große, treue Zuhörerschaft blicken.
Noch zweimal hat die Seniorband ihren musikalischen Flockenwirbel aufgeführt: In St. Michael, Großenseebach, sowie in der Eichwaldhalle in Puschendorf, dort als Teil eines Gemeinschaftskonzertes mit der Bläserphilharmonie der Stadtjugendkapelle.
Und wieder legte Karl Pech die Spende in die Hände von Pfarrer Hetzel, der weiß, wo Hilfe – auch im hiesigen Umfeld – gebraucht wird. Auch dessen diesmaliger Vorschlag, mit der Spende den an Leukämie erkrankten Jungen Jakob Conrads, der sogar Musikschüler der Stadtjugendkapelle ist, zu unterstützen, stieß auf vollständige Zustimmung. Und die Seniorband wird fleißig auf weitere Auftritte und Konzerte proben.


Im Bild, von links: 1. Vizepräsident der Stadtjugendkapelle Peter Persin, Norbert Engelmann, Karl Pech mit Enkelin Lea, Pfarrer Helmut Hetzel

Bild und Text: W. Niewelt

Seniorband – Flockenwirbel – Musik zum Advent

Herzogenaurach – Die Seniorband der Stadtjugendkapelle Herzogenaurach eröffnete am vergangenen Samstag einen Reigen von Adventskonzerten.


Die Winterlandschaft im Freien passte zur Jahreszeit und zum Konzert, und Norbert Engelmann, Dirigent der Seniorband und Musikalischer Leiter der Stadtjugendkapelle begrüßte zum wiederholten male eine große Zuhörerschaft in der Kirche St. Otto und moderierte informativ und spontan durch das Programm von zwölf Darbietungen. Das Repertoire deckte eine große Bandbreite ab, beginnend mit einem freudigen „Jubilance“, gefolgt von einem träumerischen „Heaven’s Light“. Wie schön die Welt sein kann, war aus dem von Louis Armstrong weltweit bekannten „What a wonderful world“ herauszuhören. Das Orchester spann einen Bogen vom flotten Popsong „All I want for Christmas is you“ bis zur klassischen „Aria“ von J. S. Bach. Die instrumentalen Stücke wurden immer wieder aufgelockert durch Gesangseinlagen von Uwe Klein, der Stücke zum Beispiel von Reinhard Mey und Eric Clapton präsentierte und sich dabei selbst auf der Gitarre begleitete. Mit der Zugabe „Hey Jude“ der Beatles überraschte das Trio Fabian Buck, Percussion, Uwe Klein, Gesang und Gitarre sowie Thomas Heck, Kontrabass, das dankbar applaudierende Publikum. Der Reinerlös aus den Spenden von über 1.000 € wird einem guten Zweck zugeführt, den wiederum Stadtpfarrer Helmut Hetzel bestimmen darf.
Die Seniorband wiederholt dieses Konzert am 8.12.2017 in St. Michael, Großenseebach.
Zu einem größeren Konzert lädt die Stadtjugendkapelle am 10.12.2017 in die Eichwaldhalle nach Puschendorf ein, wo die Seniorband und die Bläserphilharmonie der Stadtjugendkapelle ein circa zweistündiges Programm präsentieren werden.

(Text und Bilder: W. Niewelt)

Musik zum Advent

Feliz Navidad – Musik zum Advent
„Mit Musik helfen“ – Ein Benefizkonzert der SeniorBand.

Die Seniorband der Stadtjugendkapelle Herzogenaurach präsentiert unter der Leitung von Norbert Engelmann traditionell am letzten Samstag vor dem 1. Advent ihren beliebten Swingenden Advent in
der Kirche St. Otto in Herzogenaurach.

Nicht nur am Anfang des Konzertes wollen musikalische und weihnachtliche Nüsse geknackt werden. Der Sommer ist vorüber, alle Rosen sind gefallen und wir sind schon fast „in the Bleak Midwinter“, der sich hoffentlich auch außerhalb unseres Konzertes hin und wieder als „Winter Wonderland“ zeigen wird.

Neben der Seniorband versprechen sehr interessante SolistINNen (Katharina Messingschlager/Gesang, Gabi Dörner/Oboe, Uwe Klein/Gesang und Gitarre und Peter Willert/Piano) eine vielseitige Mischung aus Vokal- und Orchestermusik.

Der Eintritt für dieses Konzert ist frei. Spenden sind willkommen. Der Reinerlös wird einem wohltätigen Zweck zugeführt.
Lassen Sie uns diesen Adventsvorabend in St. Otto zusammen verbringen, wir freuen uns auf Sie.

Veranstalter: SENIORBAND – Ein Orchester der Stadtjugendkapelle Herzogenaurach
Veranstaltungsort: Kirche St. Otto, Theodor-Heuss-Straße 12, 91074 Herzogenaurach
Zeit: 18:00 Uhr
Eintritt frei Benefizveranstaltung

Seniorband fördert Pfadfinder

Herzogenaurach; für die Seniorband der Stadtjugendkapelle, SJK, Herzogenaurach steht die Freude am Musizieren an oberster Stelle. Und wenn einmal ein Konzert gegeben wird, so ist dies praktisch immer eine Benefizveranstaltung, und das Orchester führt den Erlös einem guten Zweck zu. So auch diesmal: Aus dem zurück liegenden Adventskonzert spendet die Seniorband einen Teil der Einnahmen dem Stamm der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg, DPSG, Aurachtal.
Karl Pech, Sprecher der Seniorband 1, begründete, wie es zu dieser Entscheidung kam: Die Seniorband sei immer froh, in der Kirche St. Otto einen schönen Ort für ihre Konzerte nutzen zu dürfen und fühle sich hier sehr wohl. Darum wollte man sich dem Hause gegenüber dankbar erweisen, und weil die Pfadfinder in St. Otto ihren Sitz haben, passe dies hervorragend zusammen. Pech hatte im Internet recherchiert, dass die Pfadfinder weit mehr als nur die etwas klischeehafte Lagerfeuerromantik bieten, sondern vielseitig interessiert und sozial engagiert und somit wert seien, unterstützt zu werden.
So freuten sich über die Spende in Höhe von 500 € der Kurat der Pfadfinder, Thomas Matzick, links im Bild, Pfarrer Helmut Hetzel, 2. von links und besonders der Stammesvorsitzende Robert Holfeld, 4. von rechts. Mit im Bild: Karl Pech, 7. von rechts, Erste Schatzmeisterin der SJK, Jutta Reuß sowie Werner Meschede, Erster Präsident der SJK.

Text und Bild: W. Niewelt

Weihnachtskonzert Seniorband

Nordbayrische Nachrichten
2015-11-30_SJK_SB_Weihnachtskonzert_NN_AB.pdf

Fränkischer Tag

Die Seniorband kann’s

Konzert  Die älteren Semester der Stadtjugendkapelle musizierten in der Kirche St. Otto.

von unserem Mitarbeiter Manfred Welker

Herzogenaurach — Neun musikalische Adventstürchen öffnete die Seniorband der Stadtjugendkapelle Herzogenaurach in der Kirche St. Otto bereits am ersten Adventswochenende mit ihrem Konzert „Silent Night and All good Jazz“. Die Zuhörer goutierten das Konzert mit begeistertem Applaus.
Mit der Stadtjugendkapelle verbindet man vor allem, wie der Name schon sagt, musizierende Jugendliche. Die Verantwortlichen in der Stadtjugendkapelle hatten aber erkannt, dass auch in älteren Semester Potenzial zum Musizieren steckt. Die Idee für die Seniorband der Stadtjugendkapelle Herzogenaurach war damit geboren.
Interessenten, die auch im gestandenen Alter noch ein Instrument lernen wollten, wurden an den Instrumenten des modernen Blasorchesters ausgebildet. Das Konzept hat sich bewährt, neben Norbert Engelmann leitet Christian Kaltenhäußer eine zweite Formation. Rund 50 Musikerinnen und Musiker bereiteten sich seit September auf dieses Konzert in St. Otto vor, wo sie ihr Können unter Beweis stellten. Die Leitung hatte Norbert Engelmann. Inzwischen hat die Seniorband eine treue Fangemeinde, denn die St. Otto-Kirche war fast bis auf den letzten Platz gefüllt.
Beim Konzert wurden neun musikalische Türchen des Adventskalenders geöffnet. Hinter Jedem war ein interessantes musikalisches Praliné versteckt. Geboten wurde eine Mischung aus deutschen Weihnachtsliedern wie „Herbei oh ihr Gläub’gen“ in der Bearbeitung von Norbert Engelmann und „Jesus bleibet meine Freude“ von Johann Sebastian Bach in einer Bearbeitung von Alfred Reed, aber auch „O Happy Day“, „If you will follow him“ oder „Hymn of Glory“ aber auch Musik aus dem Stück „Les Misérables“, ein neuzeitliches Musical nach dem Roman von Victor Hugo. Abgerundet wurden die Beiträge von „Silent Night and all That Jazz“.
Der Eintritt zum Konzert war frei, wer wollte, konnte aber mit einer Spende die Darbietungen würdigen. In Absprache mit Stadtpfarrer Helmut Hetzel wurde festgelegt, dass der Erlös des Abends einem wohltätigen Zweck zugeführt wird

« Ältere Einträge